Autodiebstahl in Deutschland ist nach wie vor ein ernstes Thema. Obwohl die Anzahl der Delikte über die letzten Jahre insgesamt leicht abgenommen hat, ist die Gefahr vor allem im Norden und Osten der Republik stark ausgeprägt. Autobesitzer in den betroffenen Gebieten sollten daher alle möglichen Maßnahmen zum Schutz des eigenen Kraftfahrzeugs ergreifen.

autodiebstahl in deutschland berlin

Berlin zählt zu den Brennpunkten beim Autodiebstahl in Deutschland

Autodiebstahl hat in Deutschland bereits seit vielen Jahren kontinuierlich einen festen Platz in der Statistik der Diebstahlsdelikte. Besonders nach dem Wegfall der Grenzkontrollen im Zuge der Erweiterung des europäischen Schengenraumes Ende 2007 war ein stetiges Ansteigen von Autodiebstählen in Deutschland zu verzeichnen. Aber nicht nur hierzulande ist man mit der Bekämpfung dieses Problems befasst, sondern auch in vielen anderen Ländern Europas. Zum Beispiel in Österreich, das ja bekanntlich an die meisten Staaten aus dem ehemaligen Ostblock grenzt, konnte man einen Anstieg der Kriminalität beobachten. Dies betrifft dabei nicht nur den Autodiebstahl, sondern auch andere Straftaten, wie zum Beispiel den Einbruch in Häuser oder Taschendiebstähle.

Statistiken zum Autodiebstahl in Deutschland

Autodiebstahl in Deutschland ist nicht nur in den großen Städten wie Berlin oder Hamburg ein Problem. Besonders im Osten des Landes, in den neuen Bundesländern, ist das Problem flächendeckend sehr ausgeprägt. Vor allem die großen, grenznahen Städte wie Dresden, Frankfurt an der Oder und Görlitz sind besonders stark betroffen. Wer in diesen Gegenden wohnt oder diese besucht, der sollte gut auf sein Fahrzeug aufpassen. Studien belegen, dass dort statistisch gesehen die meisten Autos im Verhältnis zu den zugelassenen Fahrzeugen gestohlen werden. Teilweise liegen einzelne Gebiete mit bis zu 750 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Das sind erschreckende Zahlen! Die Stadt Frankfurt an der Oder hat es dabei besonders hart erwischt, liegt sie doch seit Jahren auf dem unrühmlichen ersten Platz dieser Statistiken. Sie führt damit sogar vor anderen Städten wie Berlin, Görlitz, Potsdam oder auch Dresden, die alle als Autoklauhochburgen gelten.

autodiebstahl in deutschland bmw

Luxusmarken wie BMW sind bei Autodieben besonders begehrt.

Statistisch belegt werden die Zahlen durch Studien eines bekannten Internetportals. Auch große Nachrichtenagenturen wie Spiegel und Handelsblatt griffen die Ergebnisse der Studie auf und veröffentlichten weitere Details dazu. Konkret lässt sich anhand der durchgeführten Untersuchungen zu folgendem Bild kommen, dass die dramatische Entwicklung verdeutlicht:

So wurden in Frankfurt an der Oder über das Jahr 283 Fälle von Autodiebstahl vermeldet. In der ebenfalls direkt an der Grenze gelegenen Stadt Görlitz sind 183 Wagen im Laufe des Jahres verschwunden. Wenn man diese Zahlen auf die insgesamt registrierten Fahrzeuge umlegt, dann entspricht dies folglich einer Quote von 720 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassener Fahrzeuge in Görlitz und 907 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassener Fahrzeuge in Frankfurt an der Oder. Die zwei Spitzenreiter stehen somit noch vor der Bundeshauptstadt Berlin, die sich auf dem dritten Platz befindet. Hier wurden 6659 gestohlene Fahrzeuge gemeldet, was einer Quote von 534 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassener Fahrzeuge entspricht.

Autodiebstahl in Deutschland – Top 3 unsichere Städte

Frankfurt an der Oder 283 Diebstähle 907 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen
Görlitz 183 Diebstähle 720 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen
Berlin 6659 Diebstähle 534 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen

Wenn man sich die Ergebnisse der Studie genauer ansieht, dann stellt man fest, dass die Menschen im Süden und Südwesten Deutschlands vergleichsweise relativ sicher vor Autodiebstahl sind. Denn in vielen Orten wie zum Beispiel Garmisch-Partenkirchen, Kempten, Freising oder Reutlingen wurden über ein ganzes Jahr jeweils nur etwa maximal acht Wagen gestohlen. Reutlingen gilt überhaupt als Musterstadt in ganz Deutschland. Die Zahlen zeigen sehr deutlich, dass Reutlingen mit 7 Delikten und einer Quote von 11 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassener Fahrzeuge die sicherste Stadt für Autobesitzer ist. Hinter Reutlingen folgen Städte wie Ulm, Kempten, Fürth und Suhl. Selbst die bayrische Großstadt München schneidet mit 217 Fällen von Autodiebstahl und einer Quote von 30 gestohlenen Wagen je 100.000 zugelassener Fahrzeuge sehr positiv ab.

Autodiebstahl in Deutschland – Top 3 sichere Städte

Reutlingen 6 Diebstähle 16 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen
Ulm 10 Diebstähle 15 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen
Kempten 7 Diebstähle 11 gestohlene Wagen pro 100.000 Zulassungen

Insgesamt wurden Autodiebstähle in 120 deutschen Städten untersucht. Die Basis der Studie sind dabei offizielle Berichte über die veröffentlichten BKA-Zahlen zum Autodiebstahl in Deutschland. Wenn man das Gesamtergebnis betrachtet, erkennt man schnell, wo Autodiebstahl in Deutschland besonders ausgeprägt ist:

Während die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz im Süden und Westen Deutschlands mit einer Schadenshäufigkeit von 0,1 bis 0,2 Prozent je 1000 kaskoversicherter Pkw als sehr sicher gelten, schneiden vor allem die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Brandenburg und Berlin mit einer Schadenshäufigkeit von 1 bis 3 Prozent je 1000 kaskoversicherter Pkw schlecht ab. Zudem lassen sich einige Brennpunkte wie Berlin, Dresden, Potsdam, Rostock, Hamburg, Hannover, Erfurt und Aachen erkennen.

Die aktuellen Zahlen zum Autodiebstahl in Deutschland werden jedes Jahr auch durch den GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.) publiziert. Hier sieht man auch einzelne Daten exakt nach Bundesländern geordnet. Außerdem werden Statistiken zu den beliebtesten Marken und Fahrzeugtypen der Diebe veröffentlicht..

Genauere Details sind auch auf der Webseite des GDV zu finden:

Autodiebstahl in Deutschland 2014
17.900 kaskoversicherte Autos gestohlen
weitere Details

Autodiebstahl in Deutschland 2013
18.800 kaskoversicherte Autos gestohlen
weitere Details

Aus den Ergebnissen der verschiedenen Studien lässt sich ableiten, dass einer der ausschlaggebendsten Faktoren für vermehrt auftretenden Autodiebstahl in Deutschland die Grenznähe zu Osteuropa ist.

Diese macht es den Dieben verhältnismäßig einfach, den Abtransport der gestohlenen Fahrzeuge ins Ausland zu organisieren. Dies bestätigt auch der Experte Hasso Suliak vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Auch das Bundeskriminalamt (BKA) teilt diese Einschätzung. Laut aktueller Lageberichte fungieren die angrenzenden osteuropäischen Länder sowohl als wichtige Absatzmärkte als auch als Umschlagsplätze für die in Deutschland gestohlenen Autos.

Fahrzeughalter, die mit ihrem Wagen im Osten Deutschlands oder an anderen Brennpunkten unterwegs sind, sollten unbedingt zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um für ausreichend Schutz vor Autodieben zu sorgen. Dabei können vor allem mechanische Wegfahrsperren, wie die hier im Test vorgestellten Lenkradkrallen, Parkkrallen oder Ventilwächter eine große Hilfe sein. Auch im Rest Deutschlands können zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen das Risiko Opfer von von Gelegenheitsdieben oder Banden krimineller Autoschieber zu werden deutlich senken.