Parkkralle Test 2017

Parkkralle, Radkralle, Autokralle – Finden Sie die beste mechanische Wegfahrsperre für Ihr Fahrzeug

  • Einfache Montage am Rad
  • Hohe abschreckende Wirkung
  • Unbefugtes Bewegen des Fahrzeugs verhindern
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Parken mit ruhigem Gewissen
  • Ideal auch für Anhänger oder Wohnmobile, die längerfristig abgestellt werden.

Die unter dem Namen Parkkralle, Radkralle oder Autokralle angebotenen Diebstahlsicherungen für Fahrzeuge reihen sich in die von anfälliger Elektronik unabhängigen mechanischen Wegfahrsperren ein. Dabei werden die Krallen gut sichtbar außerhalb des Fahrzeugs direkt an der Felge angebracht und dienen vor allem zur Abschreckung von Gelegenheitsdieben. Eine gute Parkkralle ist zudem so stabil, dass sie das Entfernen durch Unbefugte und das Bewegen des Fahrzeugs effektiv verhindern kann.

Die Auswahl an Modellen auf dem Markt ist groß. Der Parkkralle Test 2017 soll Ihnen dabei helfen, die beste Parkkralle für Ihr eigenes Fahrzeug zu finden, um dieses mit ruhigem Gewissen unbeaufsichtigt abstellen zu können.

Parkkralle Testsieger

Hier finden Sie eine Übersicht zu den besten Parkkrallen aus dem Test:

Testsieger Kategorie Sicherheit

5star-120x

Nemesis Radkralle

 

 

lenkradkralle-test-angebote

lenkradkralle-test-testbericht

Testsieger Kategorie Preis-Leistung

5star-120x

DEMA Parkkralle

lenkradkralle-test-angebote

lenkradkralle-test-testbericht

Alle Modelle im Vergleich

Hier zur Übersicht

Was ist eine Parkkralle?

Die im Parkkralle Test 2017 vorgestellten Produkte zählen zu den mechanischen Wegfahrsperren für Fahrzeuge. Es handelt sich dabei um stabile Metallkonstruktionen, die direkt außerhalb des Fahrzeugs an der Felge angebracht werden und auf diese Weise das Rad blockiert. Je nach Modell umschließt die Autokralle lediglich den Reifen oder verdeckt zusätzlich die komplette Felge, sodass diese nicht abmontiert werden kann. Auf jeden Fall wird ein unbefugtes Bewegen des Fahrzeugs durch die mechanische Wegfahrsperre verhindert. Zusätzlich hat der auffällige und robuste Gegenstand eine sehr hohe abschreckende Wirkung auf potenzielle Gelegenheitsdiebe.

Parkkrallen werden nicht nur zur Sicherung des eigenen PKWs eingesetzt, sondern sind vor allem auch als Diebstahlschutz für abgestellte Anhänger, Wohnwagen, Wohnmobile oder Baufahrzeuge sehr beliebt. Eine gute Parkkralle ist daher auch für die Sicherung von an abgelegenen Plätzen abgestelltem Eigentum optimal geeignet.

Parkkralle, Radkralle, Autokralle – was ist der Unterschied?

Die Begriffe Parkkralle, Radkralle und Autokralle werden als Synonyme verwendet und bezeichnen alle eine mechanische Wegfahrsperre, die außen an der Felge des Fahrzeugs befestigt wird. Im Gegensatz dazu wird eine mechanische Wegfahrsperre, die innen am Lenkrad des Fahrzeugs angebracht werden kann, als Lenkradkralle, Lenkradsperre oder Lenkradschloss bezeichnet.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Lenkradsperre sind, um Ihr Fahrzeug gegen Diebstahl zu sichern, dann sehen Sie sich die Modelle aus unserem Lenkradkralle Test an.

Parkkralle Funktionsweise

Wie funktionieren die Parkkrallen aus dem Test und wie können Sie das eigene Fahrzeug vor Dieben schützen?

parkkralle-radkralle-autokralle

Eine Parkkralle wird direkt am Rad des Fahrzeugs befestigt.

Sinn und Zweck einer Parkkralle ist es, dass Unbefugte das gesicherte Fahrzeug nicht bewegen können. Dazu wird die Beweglichkeit eines Rads mithilfe eines stabilen Metallbolzens verhindert. Dieser verkantet sich entweder am Boden oder an der Karosserie, sodass sich das Rad nicht drehen kann. Je nach Modell kann eine Parkkralle lediglich um den Reifen gelegt werden oder deckt die gesamte Felge ab, sodass selbst ein Abmontieren des kompletten Rads nicht möglich ist.

Um eine Parkkralle zu befestigen, gibt es verschiedene Varianten. Entweder ist das Modell wie eine kleine Klammer aufgebaut, die frontal um den Reifen und die Felge gelegt und anschließend verschlossen wird, oder sie ist wie eine große Klammer aufgebaut, die seitlich um die Felge und den Reifen gelegt und verschlossen wird. Ist die Wegfahrsperre erst mal angelegt, wird sie über ein Sicherheitsschloss abgesperrt. So kann sie ohne den passenden Schlüssel nicht mehr geöffnet und entfernt werden.

Parkkralle öffnen

Um die Parkkralle wieder zu öffnen, muss zuerst das Sicherheitsschloss entriegelt werden. Erst dann kann die Radkralle wieder komplett vom Reifen und der Felge des Fahrzeugs abgezogen werden. Die meisten Modelle sind mit einem System, das per Schlüssel verschlossen wird, ausgestattet. Es gibt aber auch Varianten, bei denen die Autokralle mit Zahlenschloss verriegelt wird.

Parkkralle kaufen – auf folgende Punkte sollten Sie achten

Wenn Sie eine Parkkralle kaufen möchten, um Ihr Fahrzeug oder Ihren Anhänger vor Diebstahl zu schützen, sollten Sie sich vorab im Test über die verschiedenen Modelle und deren Vorteile und Nachteile informieren. Je nach Ihren persönlichen Ansprüchen an Kriterien wie Sicherheit, Handhabung und Kosten, können Sie anschließend die beste Parkkralle auswählen.

Auf folgende Kriterien gilt es beim Kauf einer Parkkralle zu achten:

Handhabung und Montage

lenkradkralle-test-infoJe nach Modell kann der Aufwand bei der Montage und Handhabung einer Parkkralle unterschiedlich ausfallen. Einige Radkrallen sind mit nur wenigen Handgriffen innerhalb einiger Minuten an der Felge befestigt, während andere Autokrallen einen deutlich höheren Aufwand mit sich bringen. Modelle, die lediglich das Rad umschließen, sind in der Regel schnell befestigt. Im Gegensatz dazu dauert der Vorgang bei Varianten, die die komplette Felge verhüllen deutlich länger. Jedes System bietet allerdings individuelle Vor- und Nachteile, die in den einzelnen Parkkralle Testberichten ausführlich beschrieben werden.

Wer eine Parkkralle zur Sicherung von über längere Zeit abgestelltes Eigentum, wie Anhängern oder Wohnwagen sucht, der kann zu robusteren Modellen greifen, die einen höheren Aufwand bei der Montage haben. Wer hingegen das eigene täglich genutzte Fahrzeug lediglich über Nacht sichern möchte, der sollte zu einem schnell zu montierenden Modell greifen.

Material und Sicherheit

lenkradkralle-test-infoEin wichtiger Punkt, den es beim Kauf einer Parkkralle zu beachten gilt, ist das Thema Material und Sicherheit. Auch hier sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen im Radkralle Test groß. Bei allen Produkten handelt es sich zwar um stabile Metallkonstruktionen, allerdings sind die einzelnen Komponenten wie Sicherheitsschloss oder Metallrahmen unterschiedlich verarbeitet. Genaue Informationen zu den Eigenschaften können auch hier den einzelnen Testberichten zu den jeweiligen Parkkrallen entnommen werden.

Gute Parkkrallen, die nicht nur den Reifen blockieren, sondern die komplette Felge verdecken sind oftmals deutlich schwerer und robuster. Sie eignen sich daher zur zuverlässigen Sicherung von Anhängern oder Wohnwagen, die über längere Zeit am selben Platz stehen und nur selten bewegt werden. Günstige Parkkrallen, die lediglich das Rad umschließen, dienen hingegen hauptsächlich zur Abschreckung und sind daher vor allem für den schnellen und unkomplizierten Einsatz am eigenen Fahrzeug beliebt.

Radkrallengegen Parksünder und Schuldner

parkkralle-radkralle-autokralle-parkverbot

Radkrallen werden auch gegen Parksünder eingesetzt.

Aufgrund des Einsatzes von Parkkrallen durch Behörden wie Polizei, Ordnungsamt oder Stadtverwaltung hat die Autokralle einen gefürchteten Ruf unter Parksündern. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden im schlimmsten Fall nicht nur mit einem Strafzettel versehen, sondern zusätzlich mit einer Parkkralle gesichert. Auch Schuldnern, die beispielsweise Autoversicherung oder Kraftfahrzeugsteuer nicht bezahlen oder die keinen adäquaten Versicherungsschutz haben, kann mithilfe einer Autokralle das Fahrzeug stillgelegt werden.

Derartig drastische Maßnahmen können aber ausschließlich von Behörden angeordnet werden. Mit einer privat erworbenen Parkkralle sollte man keinesfalls Hilfspolizist spielen und Falschparker bestrafen oder Fremden einen Streich spielen. Eine Parkkralle darf nur zur Zwecke der Diebstahlsicherung am eigenen Fahrzeug angebracht werden. Ein fremdes Fahrzeug mit einer Radkralle festzusetzen ist per Gesetz verboten und zieht eine Strafe nach sich.

Ist eine Parkkralle sicher?

Die am häufigsten gestellte Frage ist natürlich, ob eine Parkkralle sicher ist.

Prinzipiell hängt die Sicherheit aber sehr stark vom gewählten Modell ab. Viele günstige Produkte aus dem Parkkralle Test sind hauptsächlich zur optischen Abschreckung von Gelegenheitsdieben geeignet, bieten aber nur bedingt Schutz vor professionellen Autodieben. Die hochwertigeren Parkkrallen aus dem Test sind hingegen deutlich schwerer zu knacken und verursachen dem Dieb deutlich größeren Aufwand. Natürlich lassen sich auch diese Wegfahrsperren umgehen, beispielsweise indem die Metallverstrebungen mit einer Flex durchtrennt werden. Dies verursacht aber einerseits viel Lärm und benötigt andererseits viel Zeit, sodass Diebe sich eher ein einfacheres Ziel suchen und das eigene Fahrzeug verschont bleibt.

Grundsätzlich lässt sich daher sagen, dass Parkkrallen sicher sind und das Risiko eines Diebstahls je nach verwendetem Modell auf jeden Fall deutlich senken.

Um herauszufinden, welches die beste Parkkralle für Ihr Fahrzeug ist, hilft Ihnen der Parkkralle Test auf dieser Webseite.